weltkriegs-ehrenkreuz.de
weltkriegs-ehrenkreuz.de

Besondere Stücke

Hier werden Ehrenkreuze mit Prägefehlern, Fehlfarben und Bodenfunde vorgestellt.

Doppelte Punzierung

Der Hersteller A.H. Erbe AG, Schmalkalden hat offensichtlich Stücke, mit schlecht lesbarer, erhabener Herstellermarkierung, nachträglich mit einem Schlagstempel versehen.

Ein versilbertes, anstatt bronziertes Ehrenkreuz.

Bodenfund eines Ehrenkreuzes für Kriegsteilnehmer vom Hersteller
Gebrüder Godet & Co., Berlin

Ehrenkreuz mit zeitgenössisch nachträglich angebrachtem Nadelsystem

Ehrenkreuz für Frontkämpfer vom Hersteller Overhoff & Cie., Lüdenscheid mit sehr schlecht verarbeiteten Rändern und fehlerhafter Herstellerpunze

Ehrenkreuz für Frontkämpfer mit unbekannter Punze (spiegelverkehrtes Z oder Wolfsangel) im Bandring. Auf jeden Fall handelt es sich hierbei um einen Pforzheimer Hersteller.

Ehrenkreuz für Frontkämpfer des Hersteller G12 mit zu kräftig und schräg geschlagerner Punze. Eine Beule ist sogar noch auf der Vorderseite zu erkennen.

Ehrenkreuz für Frontkämpfer aus Zink (Hersteller wahrscheinlich Paul Meybauer, Berlin) als Bodenfund

Ehrenkreuz für Frontkämpfer aus Zink (Bandringöse aus Messingdraht) mit alter Preisauszeichnung (70 Reichspfennig)

Doppelpunze B.H.L. - Bernhard Haarmann, Lüdenscheid (Schlagstempel)

Doppelpunze Pakü - Paul Küst, Berlin (links - erhaben; mittig - Schlagstempel)

Doppelpunze PSL - Paul Schulze & Co., Lübeck
(Beide Punzen sind erhaben, die untere Punze ist flach und breit.)

Ehrenkreuze für Frontkämpfer mit festsitzender Kugel (in unterschiedlichen Größen) aus dem selben Material wie das Ehrenkreuz. Dieses Phänomen konnten wir bisher ausschließlich bei Stücken vom "Reichsverband Pforzheim" feststellen!

R.V. 28 PFORZHEIM

32 R.V. PFORZHEIM

2 R.V. PFORZHEIM

L. NBG. - Chr. Lauer, Nürnberg - Berlin (ohne Bronzierung)

Hersteller W.K. (Wilhelm Kolwitz) mit verschobener Randprägung ohne Bronzierung

Ehrenkreuz für Witwen und Eltern,
was vor der Lackierung verkupfert wurde